Unsere Vision

Zusammenfassung lesen

Die Vorstellung eines Zustands, der zwar denkbar und wünschenswert ist, aber unrealistisch erscheint, wird Utopie genannt. Eine Vision ist die Beschreibung einer Welt, wo derartige Vorstellungen bereits verwirklicht sind. Somit sind wir Utopisten und Visionäre, denn wir glauben an die Entstehung einer gerechten und vernünftigen Weltordnung, in der alle Menschen gleichberechtigt sind und ihre individuellen Grundbedürfnisse stillen können.

Das Fundament
Diese Grundbedürfnisse sind in der internationalen Erklärung der Menschenrechte verbürgt. Damit Menschen sich entwickeln und in Würde leben können, brauchen sie ein Mindestmaß an Sicherheit und eine möglichst intakte Umwelt. Dies gilt im Grunde für alle Lebewesen, daher verdienen Land, Wasser und die Atmosphäre besonderen Schutz. Die Menschheit bewirkt massive Veränderungen auf der Erde, deshalb tragen wir alle Verantwortung für die Sicherung des gemeinsamen Lebensraums.

Gegenwärtig steht die Menschheit am Scheideweg und riskiert, dass dieser Planet langfristig unbewohnbar wird. GlobalUturn engagiert sich deshalb für einen umfassenden Wandel, der die meisten Bereiche menschlichen Handelns erfassen soll. Die Menschheit wird ihre Lebensweise derart anpassen, dass alle Völker friedlich zusammenleben können und die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren gesichert ist. Kern dieser neuen Lebensweise ist das Bewusstsein gemeinsamer Verantwortung, die wir für den Planeten und alle seine Bewohner haben. Dieses Bewusstsein sorgt dafür, dass Armut, Hunger, Seuchen, Gewaltherrschaft und Ausbeutung weltweit eingedämmt und schließlich überwunden werden.

 

Erste Schritte
Unsere Vision gliedert sich in drei Bereiche. Im Laufe des Jahres 2010 werden wir unser Anliegen bekannt machen, eine Vielzahl von Verbindungen knüpfen und Tausende neuer Unterstützer finden. Diese Plattform wird Ende 2010 in mindestens drei Sprachen betrieben und Freiwillige aus aller Welt arbeiten daran mit. Intensive Kontakte zu Gruppen und Einzelnen führen zur Bildung neuer Netzwerke, dabei nutzen wir mit Erfolg alle Möglichkeiten des Internets und der Medien. GlobalUturn findet national und international Akzeptanz und breite Aufmerksamkeit, es entwickelt sich eine kraftvolle, konstruktive Dynamik.

Kraft schöpfen, Einfluss nehmen
In den Jahren von 2011 bis 2020 wird GlobalUturn Teil einer weltweiten Bewegung zum Wohle aller Lebewesen sein. Ziel dieser Bewegung sind vor allem die Eindämmung des Klimawandels, die Überwindung von Hunger und Armut in der Dritten Welt, Einhaltung der Menschenrechte, der Schutz aller Lebensräume sowie eine ökologische und nachhaltige Weltwirtschaftsordnung. Es werden neue basisdemokratische Strukturen geschaffen, die allen Menschen eine konstruktive Teilhabe an globalen Veränderungsprozessen ermöglicht.

Während dieser zweiten Phase wird GlobalUturn zum Nutzen aller Menschen Einfluss auf politische und wirtschaftliche Entwicklungen nehmen. Wir vernetzen und mobilisieren Bürger, betreiben Öffentlichkeitsarbeit, und organisieren parlamentarische Petitionen oder juristische Klagen vor bedeutenden Gerichtshöfen. Proteste, Konsumentenboykotts, Demonstrationen zivilen Ungehorsams, Smartmobs und ähnliche Aktionen sind Teil unserer Arbeit. Absolute Aufrichtigkeit in Kommunikation und Handeln sowie größtmögliche Transparenz aller organisatorischen Zusammenhänge sind dabei stets oberstes Gebot.

Bis zur Mitte des Jahrhunderts
In unserer Vision werden bereits am Ende des zweiten Jahrzehnts weltweit deutlich weniger klimaschädliche Gase ausgestoßen. In den folgenden drei Jahrzehnten nimmt die globale Emission von Klimagasen trotz wachsender Weltbevölkerung stetig ab, bis sie Mitte des Jahrhundert maximal zwei Fünftel des heutigen Ausstoßes beträgt. Global entspricht das 20 Gigatonnen CO2-Äquivalent oder etwa zwei Tonnen CO2-Äquivalent pro Person. Dieser Wert ist nach heutiger Kenntnis nötig, um die globale Erwärmung soweit zu kontrollieren, dass die Durchschnittstemperatur der Atmosphäre höchstens zwei Grad über den Wert von 1990 steigt und im kommenden Jahrhundert langsam wieder sinken könnte.

 

Neben den absolut notwendigen Anstrengungen zur Verringerung der Treibhausgase, gegen Hunger und Armut und für die Menschenrechte engagiert GlobalUturn sich in der dritten Phase unserer Vision stärker für den Wertewandel und die Entstehung einer neuen globalen Lebensweise. Dabei wächst die Zahl jener Menschen stetig, die sich für radikalen Verzicht auf unsinnigen Konsum entscheiden. Waren, Dienstleistungen und Medieninhalte, welche nachweislich das körperliche oder seelische Wohlbefinden beeinträchtigen oder ökologisch schädlich sind, verschwinden weitgehend vom Markt. Alle Ressourcen werden sorgsam und nachhaltig eingesetzt.

Um das Bevölkerungswachstum auf diesem Planeten zu verlangsamen und jeder Person ein Leben in Würde zu sichern, erhalten alle Menschen Zugang zu Empfängnisverhütung und medizinischer Versorgung. Dies geschieht speziell in den armen Ländern auch gegen den Willen der römisch-katholischen Kirche und ihrer Verbündeten. Äcker und Weiden werden für die Erzeugung von Nahrungsmitteln genutzt, Agrartreibstoffe nur dann produziert, wenn gleichzeitig eine ausreichende Ernährung der Weltbevölkerung sichergestellt ist. Spekulation mit Lebensmitteln an den internationalen Rohstoffbörsen wird unterbunden, ebenso der Export subventionierter Überschüsse zum Nachteil der Landwirtschaft armer Länder. Brachflächen und ungenutzter Großgrundbesitz werden gerecht an besitzlose Bauern verteilt, die den Boden zur Versorgung der Bevölkerung bebauen wollen. Dies gilt besonders in Lateinamerika, Afrika und Asien.

Wertewandel
In unserer Utopie besinnen sich die Menschen auf ihre soziale Stärken. Passiver Konsum elektronischer Unterhaltungsmedien verliert an Bedeutung, direkte persönliche Kontakte und gemeinschaftliches Handeln nehmen stark zu. Jede Person bekommt die Möglichkeit zu umfassender Bildung und sozialem Aufstieg. Alle Menschen fühlen sich verantwortlich für die Pflege und den gemeinsamen Erhalt ihres Lebensraums. Sie zeigen dies durch lokales und globales Handeln, und nutzen jede Möglichkeit für eine nachhaltige Entwicklung unserer Zivilisation. Parallel dazu wird der globale CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2050 so weit reduziert, dass die Folgen des Klimawandels beherrschbar bleiben und die Durchschnittstemperatur weltweit für den Rest des Jahrhunderts höchstens zwei Grad über dem Wert von 1990 liegt.

Dies ist unsere Vision. Wir verpflichten uns für jede Phase ihrer Umsetzung zu absoluter Aufrichtigkeit und organisatorischer Transparenz.

Zum Anfang

10. April 2010 - 19:40